Am Sonntag, 24.6.2018 stand der 3. Spieltag der 1. Damenmannschaft in der DGL auf dem Programm. Dabei erwies sich der Platz in Teck mit seinem Standard von 62 Schlägen, verteilt auf 10 Par 3 und 8 Par 4 Löchern wie erwartet als sehr anspruchsvoll. Bei dieser Konstellation gilt es, die Aufmerksamkeit ständig hoch zu halten. Der Platz verzeiht nichts und es ist fast nicht möglich, „schlechtere Schläge“ auszugleichen.

Ein kleines bisschen besser meisterten dies  die Golferinnen des GC Ulm, die sich mit 5 Punkten belohnten. Gefolgt von unseren Reischenhoferinnen mit 4 Punkten. Auf den Plätzen 3, 4 und 5 folgten die Damen vom GC Schwäbisch Hall, dem GC Teck und dem GC Hohenstaufen.

Trotz des zweite Platzes war es erneut eine gute Leistung unserer Mannschaft. Eva Mayr unterspielte (62) ihr ohnehin schon beachtliches Handicap von -0,6 um 2 Schläge und verbesserte sich auf -0,4! Gefolgt von Alissa Schilling mit 73 Schlägen und Isabella Burgey-Meinel mit 76 Schlägen. Mit 84 Schlägen folgten Lena Weber, Eva Buck und Annekathrin Schilling. Damit wurde ein Gesamtscore von 379 Schlägen erreicht, der leider mit 5 Schlägen hinter dem Score der Ulmer Damen zurückblieb.

Da eine unserer Spielerinnen an diesem Tag auch noch Geburtstag hatte, ließen es sich die Mädels nicht nehmen sie mit einem „Geburtstagsständle“ und Geburtstagskuchen hochleben zu lassen. Toll war, dass die Spielerinnen der anderen Mannschaften ebenfalls eingestimmt haben. Hier zeigt sich doch, das bei aller Konkurrenz ein fairer Umgang miteinander gepflegt wird.

Das Ergebnis nach 3 Spieltagen:

GC Reischenhof                            14 Punkte

GC Ulm                                           13 Punkte

GC Schwäbisch Hall                        9 Punkte

GC Hohenstaufen                           5 Punkte

GC Teck                                            4 Punkte

Mit einer kleinen Pause geht es dann am 22.7. beim GC Hohenstaufen weiter. Dort kann die Mannschaft die noch fehlenden Punkte fürs Finale einfahren. Während der Pause steht nun intensives Training im Kurzspiel an, um das vorhandene hohe Potenzial der Mannschaft weiter zu fördern.  

 

 

 

zum Seitenanfang