Platzregeln

Platzregeln
neben der offizielle „Hardcard und den Turnierbedingungen 2019 des BWGV“ gelten am
Golfclub Reischenhof e.V. folgende Platzregeln:
1. Ausgrenzen (Regel 18.2)
sind durch weiße Pfähle markiert. Die beim Spielen
einer Bahn zugewandten Asphaltkante der
Zufahrtsstraße gilt als Ausgrenze, sowie die der
Bahn zugewandten Wegkante zwischen Grün und
Clubhaus bzw. Grün und Übungsanlage. Die
Ausgrenze zwischen Bahn 2A und Bahn 3A ist
lediglich beim Spielen der Bahn 2A gültig. Beim
Spielen anderer Bahnen sind die weißen Pfähle
unbewegliche Hemmnisse.
2. Penalty Areas (Regel 17)
sind durch gelbe Pfähle und rote Pfähle
gekennzeichnet.
3. Spielverbotszonen (Regel 2.4)
sind durch Pfähle mit grünen Köpfen
gekennzeichnete Penalty Areas. Das Betreten und
Spielen daraus ist verboten. Ein Betreten kann als
schwerwiegendes Fehlverhalten unter Verstoß
gegen Regel 1.2 angesehen werden.
4. Ungewöhnliche Platzverhältnisse (Boden in
Ausbesserung, unbewegliche Hemmnisse) (Regel
16.1)
a) Boden in Ausbesserung ist durch weiße
Einkreisungen und/oder blaue Pfähle
gekennzeichnet. Ist beides vorhanden, gilt die Linie.
b) Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich
der Stand durch ein Loch, Aufgeworfenes oder den
Laufweg eines Tiers behindert ist.
c) auch ohne Kennzeichnung ist folgendes Boden in
Ausbesserung: – frisch verlegte Soden
– mit Kies verfüllte Drainagegräben
d) mit Pfählen, Manschetten, Bändern, oder Seilen
gekennzeichnete Anpflanzungen sind
ungewöhnliche Platzverhältnisse.
5. Stromleitungen
Trifft ein Ball eine Freileitung, ist der Schlag
annulliert und der Spieler/die Spielerin muss einen
Ball nach Regel 14.6 spielen. Wird ein Strommast an
Bahn 1C getroffen, so muss ebenfalls ein Ball nach
Regel 14.6 gespielt werden.
6. Hemmnisse
a) bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1) sind Steine
im Bunker, alle Hinweisschilder im Gelände (außer
Abschlagstafeln), alle Pfähle zur Kennzeichnung von
Penalty Areas
b) unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2) sind
außerdem:
– Schutzgitter links der Bahnen 4A, 5C, rechts der
Bahn 7C
– mit Pfählen eingezäunte Anpflanzungen und
Anpflanzungen in eingezäunten Schonungen. Es
muss Erleichterung in Anspruch genommen werden.
Dies gilt auch für Anpflanzungen welche mit
Schutzmatten oder Maschendrahtzaun geschützt
sind.
– schwarze 100m Entfernungspfähle sowie
Wildzäune
– interne Ausmarkierung zwischen Bahn 2A und 3A
7. Es gelten die BWGV-Verhaltensrichtlinien gem.
Regel 1.2, die in der vollständigen Ausgabe der
BWGV-Platzregeln eingesehen werden können.
(Auszug)
Ein a) Fehlverhalten bzw. ein b) schwerwiegendes
Fehlverhalten liegt vor, wenn gegen traditionell
herausgebildet und allgemein anerkannte
Verhaltensregeln beim Golfsport verstoßen wird.
a) zwischen Grün, Grünbunker und über Vorgrün mit
dem Trolley fahren; aus Ärger mit dem Schläger in
den Boden schlagen bzw. Einrichtungen
beschädigen; Schläger werfen; andere Spieler/innen
während des Schlags stören; Pitchmarken nicht
ausbessern, Bunker nicht einebnen oder Divots nicht
zurücklegen.
1. Verstoß – ein Strafschlag; 2. Verstoß – zwei
Strafschläge; 3. Verstoß – Disqualifikation
b) absichtlich das Grün erheblich beschädigen;
Abschlagsmarkierungen oder Auspfähle versetzen;
Schläger in Richtung anderer Personen werfen;
Spieler/innen absichtlich während des Schlags
ablenken; wiederholte Verwendung vulgärer oder
beleidigender Ausdrücke oder Gesten.
Strafe für Verstoß – Disqualifikation
(Wird ggf. auch nach dem Turnier von der
Spielleitung verhängt.)
Hinweise
Entfernungsmarkierungen bis Grünanfang:
100m weißer Fairwayteller und schwarze Pfähle am
Fairwayrand
150m roter Fairwayteller und Feldstein am
Fairwayrand
200m gelber Fairwayteller