Bereits zum 2. Mal mit 5 Punkten belohnte sich unser Damenteam am Heimspieltag vergangenen Sonntag und festigte damit die Führungsposition in der Gruppe 2 der LGV – Gruppenliga.

Damit ist ein weiterer riesiger Schritt auf dem Wege zur Finalrunde um den Aufstieg in die Oberliga am 19. August im GC Haghof getan. Ein Sieg mit 20 Schlägen Vorsprung (+48) vor dem GC Ulm (+ 68) der erneut den 2. Platz erreicht hat, dem GC Schwäbisch Hall (+90), dem GC Hohenstaufen (+ 119) und dem GC Teck (+ 151).

Bei der Siegerehrung auf der vollbesetzten Clubhausterrasse konnte Kapitänin Isabella Burgey-Meinel den Bruttopreis für das drittbeste gespielte Ergebnis an Christina Schwerdt vom GC Schwäbisch Hall vergeben. Diese lag mit 79 Schlägen zwar hinter unseren „Mädels“ Alissa Schilling (78) und Eva Mayr (76) aber als gute Gastgeber wurde der leckere Reischenhof Honig an unseren Gast weitergegeben.

In der Bruttowertung wurde als „schlechtester“ Platz der 12. Rang notiert und wie nahe die einzelnen Spielerinnen an ihrem Leistungsstand sind macht die Nettowertung deutlich. Hier belegten Constanze Schlenk den 3. Platz aller Teilnehmerinnen, gefolgt von Alissa Schilling auf Platz 4. Eva Mayr wurde 6. gefolgt von Isabella Burgey-Meinel, Annekathrin Schilling und Eva Buck die gemeinsam den geteilten 7. Rang belegten.

Wie stark der Zusammenhalt der Mannschaft ist, zeigte sich am geschlossenen Auftritt. Lena Weber und Lisa Neher-Oesterle waren als Caddy im Einsatz. Tamara Hiel gab als Starterin ihr erfolgreiches Debüt. Damit haben alle zum überzeugenden Sieg beigetragen haben. Anna Barth hatte an diesem Spieltag zwar Dienst (irgendeine muss auch an einem Spieltag die Menschheit verarzten), wird sich aber sich an einem der nächsten Spieltage in die Siegerliste eintragen können.

Nun ist, bis zum nächsten Spieltag am 24.6. etwas Zeit, um im Trainin weiter an der Verbesserung einzelner Elemente zu feilen, denn erklärtes Ziel ist es den 1. Platz zu verteidigen und mit viel Selbstvertrauen ins Aufstiegsspiel zu gehen. Da zu diesem Aufstiegsspiel die beiden ersten Mannschaften jeder Gruppe fahren scheint es bereits sicher, dass sowohl die Reischenhofer als auch die Ulmer Damen das Finale am Haghof erreichen werden. Die bisherigen Spieltage haben doch gezeigt, dass der spielerische Abstand der beiden führenden Clubs zu den Clubs aus Schwäbisch Hall, Hohenstaufen und Teck groß ist.

zum Seitenanfang